Kultur

theater_im_hinterhof.gif
Hauptstraße 34, 21614, Buxtehude, Deutschland

Direkt im Herzen von Buxtehude / Altkloster, in der ehemaligen Lagerhalle einer Schlachterei eröffnete am 25. Oktober 2003 das erste freie Buxtehuder Privattheater, das „Theater im Hinterhof“.
Mit dem Umzug der Schule für Gesang und Schauspiel „A Cappella“ in ein größeres Schulgebäude, bot sich der Leiterin Nina Zober – Menneking die Realisation eines lang gehegten Wunsches, die Eröffnung eines Privattheaters in einer Kleinstadt, das ausschließlich von professionellen Sängern und Schauspielern bespielt wird. 60 Sitzplätze bieten den Theaterbesuchern Gelegenheit, das ganze Jahr über Gastspiele von ausgesuchten Künstlern zu genießen.
Besonders wichtig ist es dem „Theater im Hinterhof“ eine Nähe zwischen Künstler und Publikum zu schaffen, um so für beide Seiten ein direkteres und lebendigeres Erleben von Kultur zu ermöglichen, was in der Anonymität großer Häuser oft nicht mehr möglich ist.
Weiter legt das Theater großen Wert darauf, dass sich der Spielplan so vielseitig zusammensetzt, dass möglichst viele Stilrichtungen (Chansonabende, Lesungen, Musical, Jazz, Klassik oder auch politische und nachdenkliche Theaterabende) ein Forum finden können und ein ebenso unterschiedliches Publikum ansprechen.
Das „Theater im Hinterhof“ freut sich über zahlreiche „schaulustige Besucher“, die mithelfen, die freie Theaterszene und den Mut zu eigenen, in erster Linie nicht kommerziell orientiertenTheaterprojekten auch zukünftig am Leben zu erhalten.

Wir heißen Sie herzlich Willkommen!

Engelsaal-Logo2009-RGB4c.png
Valentinskamp 40-42, Hamburg, Deutschland

Der Hamburger Engelsaal und seine Geschichte

Als vor 150 Jahren in Paris Jacques Offenbach sein erstes Operettentheater eröffnete, wurde im Hamburger Engelsaal schon fast 50 Jahre Theater gespielt. Es war die legendäre Witwe Hantje, die als Wirtin des damaligen Ausflugslokales „Hotel de Rome“ am Valentinskamp zwischen Bürgermeistergärten und Gängeviertel ihr Gesellschaftshaus um einen Theatersaal erweitern wollte.

Das Ende des 18. Jahrhunderts erbaute Haus lag zwischen dem Hamburger Nationaltheater am Gänsemarkt und dem Theater am Dragonerstall (an der Stelle der heutigen Laeiszhalle), das als sogenannte Theaterbude an durch das Land ziehende Schauspielgruppen vermietet wurde. Erst durch einen Prozess gegen den Senat 1809, den die resolute Frau gewann, konnte das „Theater im Engelsaal“, dessen Name sich von den goldenen Engeln an der Balustrade herleitete, eröffnet werden. Fortan wurden in diesem Theater, dessen Räumlichkeiten heute historisch getreu rekonstruiert wurden, und das inzwischen unter Denkmalschutz steht, vorwiegend Hamburger Volksstücke und musikalische Possen gespielt. Auch nach dem Tod der Witwe Hantje wurde der Theatersaal von den neuen Eigentümern, der Familie Tütje, weitergeführt. Die eigentliche Konzession erwirbt dann 1842 der Direktor des „Theaters in der Steinstraße“ Charles Maurice Schwarzenberger, der sich Cherie Maurice nennt und 1843 mit dieser Urkunde das „Thalia-Theater“ gründet.

Als um 1920 das Haus noch einmal umgebaut wurde, der große Unions-Festsaal vergrößert und das Etablissement in Neustädter Gesellschaftssäle umbenannt wurde, wurde der Engelsaal geschlossen. In diese Räume zogen die Hamburger Volkszeitung und eine Druckerei ein. Nach dem Kriege wurden die Räumlichkeiten u.a. als Versteigerungssaal eines Hamburger Auktionshauses genutzt.

Das Haus verfiel zusehends und erst 1997 konnte es durch private Investitionen in den alten Zustand zurückversetzt werden. Der Engelsaal wurde fortan als Kulturraum wiedergenutzt und durch Karl-Heinz Wellerdiek nach rund 85 Jahren am 3. März 2005 als Theater wiederbelebt.

Neben der Staatsoperette in Dresden, der Musikalischen Komödie der Oper Leipzig und dem Staatstheater am Gärtnerplatz in München ist der Hamburger Engelsaal das einzige private Operettenhaus Deutschlands mit Repertoire-Programm.

Kinositze.jpg
Alte Holstenstraße 17-19, Hamburg, Deutschland

Klassisches Kino
Hier erwartet Sie Filmspaß pur !
Kinofans aufgepaßt, hier ist die richtige Spur! Unser Angebot umfasst alles, was den Kinobesuch zum rundum gelungenen Ereignis werden lässt.
Bei uns können Sie sich von Anfang an wohl fühlen… Genießen Sie ein Gläschen Wein oder studieren Sie ganz entspannt Kritiken über den Film sowie Filmplakate.
Ein breites Getränkesortiment, Snacks und Popcorn sind im Foyer an der Kinobar erhältlich. Und natürlich sind alle unsere Räume und Säle klimatisiert, behindertengerecht angelegt und ausgestattet.

Bei uns wird Kino zum Rundum-Vergnügen!

Zaubertheater.jpg
Mengstraße 17, 23552, Lübeck, Deutschland

Großes Theater auf kleiner Bühne
Wir wollen euch herzlich einladen zu einer Zaubershow in unser Zaubertheater in der Lübecker Altstadt. Hier könnt ihr ebenso verblüffende, wie mitreißende Shows in einem einzigartigen Ambiente erleben. Die wichtigsten Elemente einer Close-Up-Show sind die persönliche Nähe und der Dialog mit dem Publikum. Mit nur 20 Plätzen seid ihr bei uns keine unbeteiligten Zuschauer, sondern werdet als gesamte Gruppe mit ins Geschehen einbezogen.
Wie es sich für ein ordentliches Close-Up-Theater gehört, sitzt ihr mit dem Zauberer direkt an einem Tisch, an dem das ganze Theater statt findet. Seid dabei und erlebt die Magie live und hautnah, direkt vor euren Augen. Jede Show ist einzigartig und lebt von der Interaktion der Zuschauer.
Unser kleines Theater findet ihr an einem der schönsten Orte, mitten in der Lübecker Altstadt. Lübeck besitzt den Charme einer gotischen Stadt und hat mit seinen verwinkelten Gassen schon fast eine eigene magische Atmosphäre. In der Mengstraße haben wir auch nach langer Suche endlich die passenden Räume gefunden.

Kleines Hoftheater.jpg
Schwartauer Allee 39-41, 23554, Lübeck, Deutschland

Ein Theater, das offen ist für alle
Bühnen gibt es inzwischen in Lübeck einige, doch das Kleine Hof Theater in Räumen der einstigen Polizeistation in der Schwartauer Allee tritt mit einem besonderen Konzept an.

Theaterschiff Lübeck.jpg
Willy-Brandt-Allee 10k, 23554 Lübeck

Seit 2006 wird auf dem Theaterschiff herzhaft und ausgelassen gelacht. Diese Saison starten wir auch wieder getreu unserem Motto „Wir bringen Lübeck zum Lachen“.

Theater Partout.jpg
Königstraße 17, 23552, Lübeck, Deutschland

Als eines der ältesten Privattheater Lübecks, bietet das Theater Partout im Lübecker Theaterhaus anspruchs- und niveauvolle Unterhaltung und überzeugt seit 1996 das Publikum durch seine unverwechselbare künstlerische Handschrift.

Das Theaterhaus liegt im Herzen der Altstadt, hinter einer wunderschönen Lübecker Fassade, eingebettet in die prächtigen Bürgergärten, in direkter Nachbarschaft zum Willy-Brandt-Haus und dem Museum Behnhaus Drägerhaus. Der gesamte Theaterbereich ist barrierefrei, selbstverständlich steht ein Behinderten-WC zur Verfügung.

Die Bushaltestelle „Katharinaeum“ liegt nur ca. 100 Meter entfernt. Direkt vor dem Haus gibt es 3 Parkplätze für Gäste mit Behinderung, ansonsten finden sich ausreichend Parkplätze rings um die Altstadtinsel, das Theaterhaus ist dann in 10 – 15 Minuten bequem zu Fuß zu erreichen.

Vom großzügigen Foyerbereich mit dem gut sortierten Getränkeangebot, zu moderaten Preisen, gelangt man in einen lauschigen Innenhof, der vor, während und nach der Vorstellung zum Verweilen einlädt. Ansonsten findet man in direkter Umgebung zum Theaterhaus ein reichhaltiges Gastronomieangebot für jeden Geschmack.

logo_fabelhaft.jpg
Schwartauer Landstraße 114-118, 23554, Lübeck, Deutschland

Das kleine, aber feine Theater in Lübeck
Hier erwartet Sie ein kleiner, gemütlicher Theatersaal mit 60 Plätzen in uriger Atmosphäre. Wir bieten ein anspruchsvolles Kulturprogramm, das Ihnen vergnügliche Stunden bereitet. Eine interessante Mischung aus Komödien, Musicals, Krimis und Theaterstücken für Kinder.

metrokino.jpg
Holtenauer Str. 162, 24105, Kiel, Deutschland

Im September 2006 wurde das Kieler Traditionskino „Metro“ in der Holtenauer Straße, welches mit verschiedenen Unterbrechungen seit 1939 bestand und zehn Jahre geschlossen war, als „metro–Kino im Schloßhof“ nach Komplettsanierung unter Beibehaltung des alten Kino-Charmes und Ausstattung mit modernster Technik (digitale Projektion / Dolby Digital Ton 7.1) wiedereröffnet.
Das Kino hat drei Säle (Kino 1 mit Bühne: 409 Plätze, Kino 2: 118 Plätze, Kino 3: 87 Plätze) und mit dem „Centro im metro“ ein Kino-Café mit 60 Sitzplätzen und einem Außenbereich mit 16 Sitzplätzen.

Das Kino bietet kostenlose Platzreservierung per Internet (www.metrokino-kiel.de) sowie telefonisch ( Tel.: 0431 – 2207890) an.

Das wöchentlich wechselnde Programm des metro – Kino im Schloßhof setzt neben familienfreundlichen Mainstream- sowie Kinderfilmen einen deutlichen Arthouse-Schwerpunkt für ein erwachsenes Publikum.

Zusätzlich zum Filmprogramm gehört es zum Konzept, das Kino auch zu einem kulturellen Veranstaltungszentrum im Kieler Norden zu machen. Auf der Bühne des großen Saales finden daher in regelmäßigen Abständen Lesungen, Comedy- und Kabarettprogramme sowie unplugged-Konzerte statt

Wunderkontor HH.jpg
Sankt Pauli Fischmarkt 20, Hamburg, Deutschland

Das Zaubertheater in Hamburg. Erleben Sie die Welt der Magie; mittenmang dabei.

Showing 1 - 10 of 17 results