4. Joldelunder Open-Air

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 13/07/2019 - 14/07/2019
19:30 - 4:00

Veranstaltungsort
Open Air Platz Joildelund

Kategorien


Es ist zwar noch ein Weilchen hin, aber die vierte Ausgabe des Joldelunder Open-Air am 13. Juli 2019 startet jetzt schon den Vorverkauf mit einem Frühbucherpreis! Für das Festival gibt es ab sofort erstmalig einem Weihnachts-Frühbucherpreis! Bis zum 24. Dezember 2018 gibt es die Karten schon für nur 20,00 € zzgl. Gebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Ab dem 25.12.2018 gilt dann der reguläre Preis von 25,00 € zzgl. aller Gebühren.

Nach den großen Erfolgen aus den vergangenen drei Jahren, war schnell klar, es muss auch 2019 eine Fortsetzung des Open-Airs geben. Veranstalter ist wieder der Verein Fete Joldelund e.V. zusammen mit dem musikbegeisterten Joldelunder Biobäcker Gerd Lorenzen, der auch die bereits bestens etablierten Guitar Heroes Festivals veranstaltet. Gemeinsam holen sie am Sonnabend, 13. Juli, dieses Mal drei tolle Hardrock-Bands in die Gemeinde. Eröffnet wird das Outdoor-Musikspektakel pünktlich um 19:30 Uhr von der Hannes Wendt Band. Hannes war einer der beiden Frontmänner, der schon in den frühen 1980er Jahren legendären „Fuckin‘ Kius Band“ (später F…..‘ Kius Band). Als Showtalent und Exhibitionist von Geist und Seele lässt er jetzt mit seiner neuen Band jede Bühne explodieren. Gegen 21:00 stürmen dann die schwedischen Rock’n’Roll Damen von Thundermother die Bühne, mit ihrem Gitarrenbetonten Hardrock und einer mitreißenden All-Women-Show. Rockmusik mag quantitativ gesehen immer noch eine Männerdomäne sein, doch Acts wie Thundermother machen allen arrivierten Hardrock-Recken nun ihr Revier streitig: Frech wie Oskar und mit unbändiger Energie ausgerüstet, hauen einem Thundermother ihre rotzigen Riff-Gewitter um die Ohren und erinnern mit wuchtigen Songs wie „Deal With The Devil“, „Shoot To Kill“ und „Rock ’N‘ Roll Disaster“ nicht selten an große Vorbilder wie AC/DC. Frauen-Power pur!

Im Anschluss, gegen 23:00 Uhr wird dann mit Headbaning die Bühne zusammen mit den Kieler Jungs von ONE gerockt, die eine Hommage an die legendäre US-Metall Band Metallica abliefern.

Somit hält es Bio-Bäcker Gerd Lorenzen wie im Beruf auch in der Musik: Nur das Beste aus der Region für meine Gäste! Eine halbe Stunde nach Mitternacht sorgt dann das DJ-Team von Nicolaisen Akustik für die richtige Fetenmusik unterm Himmeldach auf der Koppel am Ortsrand von Joldelund. Bis etwa vier Uhr morgens soll die Party gehen, die vom Verein Fete Joldelund e.V. veranstaltet wird.

Thundermother
Sie kommen aus Schweden – und sie bringen den Rock’n’Roll-Donner mit! Die vier Girls von Thundermother haben mit ihren ersten beiden Alben „Rock ’N‘ Roll Disaster“ und „Road Fever“ eindrucksvoll nachgewiesen, dass sie mindestens ebenso gut rocken können wie ihre männlichen Kollegen – wenn nicht noch besser! Hohe Energie, wilde Riffs und ein robuster Groove direkt aus den 70ern! Zweieinhalb Jahre nach dem von der Kritik hochgelobten letzten Album „Road Fever“ kehrt die schwedische Rock’n’Roll-Band Thundermother zurück. Und es ist eine wirklich erstaunliche Rückkehr. Das dritte Album von Thundermother ist einfach eine der großartigsten Rockplatten, die man in diesem Jahr hören kann.
Nach einem Jahr voller erfolgreicher Tourneen, hat Thundermother im Nordic Soundlab Studio in Skara das neue Album eingespielt. Der Fluss war unglaublich. In nur zehn Tagen nahmen sie 15 neue Tracks auf. Alles – auch der Gesang – wurde live aufgenommen. Schon beim ersten Take hat fast alles geklappt. 13 der 15 Tracks wurden auf diese Art und Weise aufgenommen für das dritte und selbstbetitelte Album der Band „Thundermother“.
Thundermother hat mit dem neuen Album ihre musikalische Komfortzone verlassen, aber man erkennt den Stil der Band immer noch und immer wieder. Es ist immer noch der gleiche großartige, atmosphärische Rock’n’Roll aus den 70ern, mit dem die Band seit ihrem Debütalbum 2014 die Hardrock Fans in aller Welt verwöhnt. Es ist nur so, dass der Groove diesmal noch grooviger ist, der Sound noch besser und die Songs noch viel tiefer rein hauen.

Thundermother 2.0 gibt es hier. Und sie sind besser als je zuvor!
Thundermother:
Vocals: Guernica Mancini
Guitar: Filippa Nässil
Drums: Emlee Johansson
Bass: Sara Pettersson

Hannes Wendt Band – The Voice Of Fuckin‘ Kius
Hannes Wendt ist wieder da! Hannes war einer der beiden Frontmänner, der schon in den frühen 1980er Jahren legendären „Fuckin‘ Kius Band“ (später F…..‘ Kius Band). Als Showtalent und Exhibitionist von Geist und Seele lässt er jetzt mit seiner neuen Band jede Bühne explodieren.
Hannes Wendt predigte den Rock‘n‘Roll schon immer in all seinen Facetten. Seitenweise könnte man über die Vergangenheit, die Konzerte, über Werner-Comics und dazugehörigen Exzesse referieren, aber hier passiert dennoch etwas Neues. Es ist kein neuer Aufguss der Fuckin‘ Kius Band. Auch wenn es natürlich Reminiszenzen an diese Band gibt.
Das Album „sänk ju piepel!“ sagt schon was es ist, ein kleines Dankeschön der Band, an all ihre Fans. Nicht mehr, nicht weniger. Es enthält neben dem brandneuen Titel „Halb So Wichtig“ selbstverständlich auch im HWB-Stil interpretierte und neu aufgenommene FKB-Klassiker, wie zum Beispiel „Fuck 4 TÜV“ und „Dr. Jäckl & Mr. Hyde“. Drei Live-Aufnahmen, von einem der letzten Konzerte, sind auf „sänk ju piepel!“ ebenfalls mit von der Partie.

Die Hannes Wendt Band:
Vocals/Harp: Hannes Wendt
Guitar/Background Vocals: Haui Schulz
Keyboard/Background Vocals: Gunnar Walling
Bass/Background Vocals: Andy Franke
Schlagzeug: Mathias Schwarz
Background Vocals: Sven Jacobsen

ONE Metallica-Cover Band
Wir schreiben das Jahr 2000 in dem sich vier eingefleischte Metallica-Jünger der ersten Stunde ihren musikalischen Ambitionen hingeben. Gemeinsame Sessions, in denen die Alben der Truppe um James Hetfield rauf und runter gehört werden, wandeln sich immer mehr zu Musikjams. Nach und nach sammelt sich so viel professionelles Equipment an, dass die spaßigen und biergetränkten Jams zu ernsthaften Proben werden und man sich zur Metallica Cover-Truppe ONE zusammenschließt. Bei ihren Gigs legen die vier Jungs aus dem Kieler Umland oberste Priorität darauf, dem Publikum durch Herzblut und markerschütternden Sound dem Publikum das einzigartige Metallica-Feeling zu vermitteln.