Ghalia & Mama’s Boys (USA) TOP Act!

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 17/01/2019
20:30 - 23:00

Veranstaltungsort
BeLaMi

Kategorien


Frischer, moderner Blues

Wir starten direkt mit einem TOP-Act ins Musikjahr 2019: Bei Europas aufstrebendster junger Sängerin und Louisianas heißester R&B-Band ist Widerstand einfach zwecklos.

Ghalia Vauthier könnte tatsächlich an der Schwelle zum großen Erfolg stehen.
Ihr Aufstieg begann 2013 mit Auftritten als Straßenkünstlerin in ihrer Heimatstadt Brüssel und als Musikerin in gleich zwei Bands, The Naphtalines und Voodoo Casino.
„Ich glaube, dass die Arbeit als Straßenmusikerin die beste Ausbildung war, die ich bekommen konnte. Du hast nur eine Sekunde, um die Menschen zu überzeugen. Es ist jedes Mal eine Herausforderung.“
Schon bald suchte sie sich die größtmögliche Herausforderung von allen: Amerika.

Ihre Leidenschaft für feurigen R&B brachte sie in die USA … die Sängerin zog durch sämtliche Musikhochburgen des Landes – von Chicago und Memphis bis nach Nashville und Mississippi – wo sie die Hallen zum Beben brachte und überall neue Fans gewann.

Jeder neue Staat war wie ein neues Abenteuer, doch der wahrscheinlich ausschlaggebende war Louisiana, wo der Grundstein für Let The Demons Out gelegt wurde, als Ghalia auf die Lokalmatadoren Johnny Mastro & Mama’s Boys traf.
Diese Band, 1994 gegründet, war ab 1996 für viele Jahre die Hausband im Babe’s & Ricky’s, einem der ältesten und bekanntesten Bluesclubs im Großraum Los Angeles, aber auch auf allen großen Blues-Festivals in USA vertreten. Sie wurden ein Synonym für dreckige, raue, ehrliche, durch Mark und Bein gehende Bluesmusik.
Die Chemie stimmte sofort und Ghalia ging mit ihnen ins New Orleans’ Music Shed Studio, mit dem Ziel, die Energie und den Spirit der erfahrenen Musiker mit ihren Songs und ihrer Stimme zu verbinden. So entstand das erste Album „Let The Demons Out“, das authentischer kaum sein könnte. Mama’s Boys sind wie der Motor, der diese zwölf Tracks antreibt, und die Funken fliegen nur so zwischen Mastros energiegeladener Mundharmonika, Smokehouse Browns brennender Gitarre, Dean Zuccheros groovendem Bass und den rhythmischen Beats von Rob Lee. Angeführt wird das Ganze jedoch von Ghalias überwältigender Stimme, die sowohl honigsüß sein als auch einem Kriegsgebrüll anmuten kann.

Das OffBeat Magazine zählt das Album zu den besten 50 Alben des Jahres 2018.

Heißer R&B Sound, frischer, moderner Blues, präsentiert von einer authentischen Künstlerin und erfahrenen Musikern, die schon ohne die Sängerin als Top-Act bei uns waren.